Internetseite: https://5gfrei.de/ gehört nicht zu Unverstahltem Land e.V.!!!

Wie über mehrere externe Newsletter aus der Mobilfunkbewegung zu lesen ist, hat eine neue Aktion mit Bürgermeisterbriefen gegen 5G gestartet. Dies Aktion hat nichts mit dem Verein Unverstrahltes Land e.V. oder mit Ulrich Weiner zu tun. Weder die Internetseite noch die Briefe wurde von unseren Mitgliedern, noch von Ulrich Weiner verfasst oder erarbeitet. Auch wenn das fälschlicher Weise sogar im Impressum behauptet wird. Wir distanzieren uns hier öffentlich und bitten die Aktiviten dahinter diesen justiziablien Fehler umgehend zu beheben.

Weitere Internetseiten – Aktueller Stand

Seit unserer Gründung des Fördervereins „Unverstrahltes Land“ Anfang des Jahres, haben wir (neben Euren zwischenzeitlichen Aktivitäten) folgende weitere Internet-Seiten zu Eurer Verwendung aufgebaut:

  • www.stoppt-5g.de
    Wichtige Mitteilungen zu dem geplanten Aufbau der 5. Generation Mobilfunk
  • www.ehs-forum.de
    Austausch für elektrohypersensible Menschen und Ihre Angehörigen
  • Bürger gegen 5G (www.gegen5g.de)
    Hier können sich Bürgerinitiativen aus der Schweiz, Österreich, Südtirol und Deutschland mit ihren Emailadressen eintragen lassen und erscheinen dann mit der Möglichkeit der Kontaktaufnahme auf einer geographischen Karte.

In den letzten Jahren zeigt sich immer mehr, daß der Anteil der Elektrohypersensiblen in der Bevölkerung doch viel größer ist, als dies in den Medien früher oftmals verharmlosend als Randerscheinung dargestellt wurde.

Mit der nun geplanten 5. Generation Mobilfunk (5G), bei der zukünftig Frequenzen bis zu 100 GHz verwendet werden sollen, werden die Gesundheitsgefahren massiv ansteigen. So kommen immer mehr Protestbewegungen in Gang. Verstärkt wird dies durch die Möglichkeit einer gigantischen Überwachungsoffensive für alle Völker dieser Erde, welche durch diese Technik möglich wird.

In Schanghai und Hongkong werden die dortigen Bürger jetzt schon sehr konsequent überwacht und je nach Fehlverhalten oft direkt reglementiert, z.B. mit einer Sperre für die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel oder beispielsweise mit direkter Kündigung des Arbeitsplatzes. Überall in der Öffentlichkeit registrieren dort seit Monaten Überwachungskameras jede Bewegung und das Verhalten von Mensch, Tier und Fahrzeugen. Nun ist geplant, daß nicht nur ganz China, sondern die ganze Welt mit 5G-Überwachung überzogen werden soll, siehe https://ul-we.de/5g-in-china-wenn-der-staat-alles-sieht/

In unserem Land werden wir derzeit vorzugsweise über die Mikrophone und die Kameras von Smartphonenutzern überwacht, jedoch diesbezüglich bisher selten oder nicht reglementiert. Zudem halten Überwachungssysteme wie Alexa, Siri und „Hello Google“ immer mehr Einzug in viele Haushalte, siehe https://ul-we.de/nachrichtendienste-nutzen-alexa-und-andere-sprachassistenten-als-wanze/

Mit 5G kann sich das sehr schnell weiter zuspitzen, da sehr hohe Datenmengen, z.B. bewegte Bilder von Kameras in Sekundenschnelle von jedem Ort aus in die ganze Welt übertragen werden können.

So ist ein konsequenter Widerstand, verbunden mit sehr viel Aufklärung nötig, um diese Entwicklung zu stoppen und die Digitalisierung ausschließlich zum Nutzen der Menschheit zu gestalten.

Wir von Eurem Team des Fördervereins „Unverstrahltes Land e.V.“ danken für Eure Mithilfe, die guten Ideen und Impulse und Euer persönliches Engagement!